Manuel Teterra ∗ Psychoonkologe ∗ Psychotherapie (HP) ∗ Hypnosystemische Kommunikation ∗ EMDR-Therapeut
Manuel Teterra ∗ Psychoonkologe ∗ Psychotherapie (HP) ∗ Hypnosystemische Kommunikation ∗ EMDR-Therapeut

Hypnose

Die moderne Hypnose nach Milton H. Erickson, ist eine ziel-, lösungs- und ressourcenorientierte Therapiemethode, bei der die Potenziale eines Menschen im Vordergrund stehen. Hypnose wird bei seelischen Blockaden und Belastungen, eingefahrenen Verhaltensmustern oder psychosomatischen Erkrankungen sehr erfolgreich eingesetzt.

 

Bei der Hypnose hilft der Therapeut dem Klienten in einen Trancezustand, einen tief entspannten Wachzustand, zu gelangen. Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit Trancen zu erleben - sie sind Bestandteil alltäglicher Erfahrungen. Viele Menschen kennen Alltagstrancen, wie beim gedanklichen Wegdriften im Auto, beim Betrachten einer flackernden Kerzenflamme oder beim Zuhören einer Geschichte. Anderen wiederum sind Trancen in Form von Tagträumen sehr vertraut. 

 

In einem Trancezustand sind wir besonders kreativ und lernfähig, was dabei helfen kann, neue Perspektiven zu entwickeln. Weiterhin können wir in Trance korrigierende emotionale Erfahrungen machen, mit dem Unterbwusstein kommunizieren und positive, neue Einsichten verinnerlichen. 

 

Da die Hypnose häufig bereits in wenigen Sitzungen große Veränderungen bewirken kann, wird sie in der Psychotherapie vielseitig eingesetzt, z.B. bei Schlafstörungen, Ängsten, Depressionen, chronischen Schmerzen und zur Stressbewältigung.

 

Grundlage meiner Arbeit ist der hypnosystemische Ansatz, eine lösungs- und ressourcenorientierte Mehrebenenkommunikation unter Aufgreifen und Einbeziehen unbewusster Anteile. Meine Erfahrungen zeigen, dass dieser Ansatz besonders bei schweren Krankheiten förderlich ist, indem er sich mit den sogenannten "Suggestionen" beschäftigt, die viele Patienten aus ihrer Krankheitsgeschichte kennen: Mit der Diagnose werden z.B. leider immer noch zu häufig Prognosen zur verbleibenden Lebenszeit genannt und damit unterschwellige Negativbotschaften vermittelt, die in den Patienten weiter wirken. Andere kennen gutgemeinte aber entmutigende Kommentare aus dem nahen Umfeld, wie z.B. "meinst Du denn wirklich schon wieder Arbeiten gehen zu können?". Solche und viele ähnliche Negativsuggestionen helfe ich in der Therapie gezielt aufzulösen und auf die in jeder Krankheitsphase vorhandenen Handlungsspielräume zu fokussieren.  

 

Auch im Rahmen der Reduzierung von Nebenwirkungen bei Chemo- und Bestrahlungstherapien kann die Hypnose effektiv unterstützen.

 

Für weitergehende Informationen empfehle ich die Internetseite www.hypnose.de. Auf der Seite finden Sie auch interessantes Videomaterial zum Thema Hypnose in Psychotherapie und Psychoonkologie. Einen guten Eindruck zum Einsatz der Hypnose in der Onkologie können sie dem nachfolgenden Clip mit dem Facharzt für psychosomatische Medizin und Psychotherpaie, Dr. med. Hansjörg Ebell, entnehmen: 

Manuel Teterra

Psychoonkologie & Therapie

Merseburger Str. 7

10823 Berlin

Tel. 01723230316

oder per Mail

Mit Elvira Muffler leite ich die M.E.G.-Regionalstelle Wandlitz der Milton H. Erickson Gesellschaft für klinische HypnoseHier bieten wir einem Fachpublikum hypnosystemische Curricula und Seminare, u.a. zu Hypnose bei Krebs, an.

Ich kooperiere mit der Krebsberatung Berlin- Brandenburg e.V. 

 

 

Weiterführende Links:

 

Interessenvertretung Selbsthilfe "Leben nach Krebs"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Psychoonkologie & Therapie